Zielsetzung

Die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Histologie (ADH) ist eine Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft mit mehr als 300 Mitgliedern. Die ADH ist in der International League of Dermatopathology und in zahlreichen anderen internationalen und nationalen Gremien vertreten.
 

Ziel des gemeinnützigen Vereines ist die Förderung der Ausbildung, Fortbildung, Qualitätssicherung und wissenschaftlichen Entwicklung auf dem Gebiet der Dermatohistologie (siehe Satzung der Arbeitsgemeinschaft). Zu diesem Zweck finden regelmäßige Jahresveranstaltungen, Fortbildungskurse und Schnittseminare statt (siehe Veranstaltungskalender).

Ferner soll die Zusammenarbeit mit den klinisch tätigen Dermatologen vertieft werden. Die ADH und ihre Mitglieder organisieren daher klinisch-pathologische Konferenzen sowie Kurse, um die Kliniker über Indikation und Durchführung von Hautbiopsien, Möglichkeiten der Aufarbeitung, Befundinterpretation und endgültiger histologischer Diagnosestellung zu informieren.

Die Dermatohistologie schafft die Voraussetzung für das Verständnis der Klinik, Pathophysiologie und Therapie von Hauterkrankungen sowie dermatochirurgischer Eingriffe. Die Diagnose schwieriger und komplexer Hauterkrankungen erfordert in vielen Fällen die histologische, immunhistologische oder molekularpathologische Untersuchung von Hautproben.

Die Dermatohistologie ist in Deutschland eine anerkannte 2jährige Zusatzweiterbildung im Fachgebiet der Dermatologie.